Tubenfabrik

Tubenfabrik H. Obrist + Co. AG Reinach

Abluft effizient reinigen

In sieben Produktionslinien stellt die Firma H. Obrist & Co. AG Aluminium-Tuben her. Mit dem Prozess sind
Lösungsmittelemissionen verbunden. Die Bewilligung für eine Produktionserweiterung machte die Behörde von
lufthygienischen Massnahmen abhängig. Bei der bestehenden Anlage wurde ein Teil der Abluft mittels thermisch regenerativem Verfahren gereinigt. Nach dem Defekt der alten Abluftreinigungsanlage musste diese durch eine neue, grössere Anlage ersetzt werden. Es handelt sich dabei um eine thermisch regenerative Abluftreinigungsanlage (TRA). Im Gegensatz zur alten Anlage wird die gesamte anfallenden Abluftmenge gereinigt. Darüber hinaus mussten Kaminanschlüsse modifiziert und Produktionslinien nach Massgabe ihrer Betriebszeiten den Abluftreinigungsanlagen zugeordnet werden. Schliesslich wurde der Einbau einer neuen Kälteanlage zur Konditionierung der Hallenluft notwendig. Um die Produktion nicht zu beeinträchtigen, erfolgten
die Massnahmen in vier Etappen. Mit Ausnahme der ohnehin geplanten Betriebsferien konnten alle Produktionslinien unvermindert laufen.

Technische Daten
Baukosten total 900’000 CHF
Kapazität 40’000 Nm3/h
Anteile in Roh-Luft 850 mg/Nm3
Anteile in Rein-Luft < 40 mg/Nm3
Leistungen Dr. Eicher+Pauli AG
Messungen und lufthygienische Bewertung des Ist- Zustandes; Planung und Projektierung der einzelnen baulichen und technischen Massnahmen; Etappierung der Ausführung; Ausschreibung
Bewertung der Offerten; Bauleitung

Expertise

  • Energietechnik
  • Gebäudetechnik
  • Strategische Planung

Auftraggeber

H. Obrist + Co AG

Objektart

  • Industrie Gewerbe

Leistungen e+p

  • Energieplanung
  • Gebäudetechnik Planung

Baujahr

1999—2001


Dossiers zu diesem Thema

zu den Dossiers
Unpublished form