Enegeried_Spital

Engeriedspital Ersatz Kälteerzeugung und Abwärmenutzung

Ersatz der Kälteerzeugung während laufendem Spitalbetrieb

Die beiden bestehenden Kältemaschinen wurden durch neue, effizientere Kältemaschinen ersetzt. Die neue Kälteerzeugung wurde während laufendem Betrieb parallel aufgebaut, damit der Betrieb des Spitals nicht beeinträchtigt wurde. Die neuen Kältemaschinen sind für den Einsatz als Wärmepumpen konzipiert. So kön-nen später Erdwärmesonden integriert werden und die bestehenden Heizungen (Oelkessel) können ausser Betrieb genommen werden. Die entstehende Abwärme aus der Kälteproduktion wird zur BWW-Erwärmung und für den Heizbetrieb genutzt.
Die Kälteerzeugung des Spitalbetriebs erfolgt neu mittels umweltfreundlichen HFO-Kältemaschinen. Bei entsprechenden Bedingungen besteht die Möglichkeit, die Kälteversorgung mittels Freecooling (Rückkühlern) sicherzustellen. Der bestehende Kältespeicher wurde umgenutzt und dient neu als Abwärmespeicher. Die anfallende Abwärme wird ins bestehende Heizungsnetz eingebunden. Zukünftig sind die Ölheizkessel nur noch für die Spitzenlastabdeckung zuständig, so kann der Ölverbrauch stark reduziert werden.
Aufgrund der geringen Platzverhältnisse und der vielen bestehenden Installationen war eine detaillierte Bestan-desaufnahme und Fachkoordination erforderlich. Dies verhinderte Überraschungen bei der Ausführung.

Expertise

  • Gebäudetechnik

Auftraggeber

Lindenhofgruppe AG Engeriedspital

Objektart

  • Spitäler Heime

Energieträger

  • Abwärme ARA/KVA/Prozesse

Leistungen e+p

  • Gebäudetechnik Planung

Baujahr

2018—2019


Dossiers zu diesem Thema

zu den Dossiers
Unpublished form