Headerbild-1920x1000px-6.jpg

Bundeshaus West Bern

Neues in alter Architektur integriert

Im Rahmen des Gesamterneuerungsprojekts Bundeshaus Bern war auch eicher+pauli engagiert, um die gebäudetechnischen Erneuerungen zu planen und umzusetzen. Im Mittelpunkt standen dabei neue Belüftungs- und Klimatisierungskonzepte für die neue Cafeteria, die Büros im 3. OG und die neuen Sitzungszimmer im 2. OG. Neben der generellen Modernisierung der Arbeitsplätze galt es auch, dem Planungsziel verdichteter Bürobelegungen mit sanften gebäudetechnischen Massnahmen optimal zu entsprechen.
In allen sanierten Bereichen gelangten Quelllüftungen mit nutzungskonzipierten Auslässen zum Einsatz. In den repräsentativen Sitzungszimmern unterstützen neue Spezialkühlelemente in den Gipsdecken die Lüftung. Zudem wurde die gesamte Kälteerzeugung inklusive Serverraumkühlungen ersetzt. Als besondere Herausforderung galt die Planung und Realisierung neuester Technik in alter, teilweise kunsthistorisch bedeutsamer und schützenswerter Architektur und Innenausstattung.
Alle Umsetzungsarbeiten wurden bei laufendem Betrieb durchgeführt, so dass die Belastung durch Lärm- und Staubemissionen minimal sein musste. Gleichzeitig spielten auch sicherheitstechnische Anforderungen eine grosse Rolle.

Expertise

  • Gebäudetechnik
  • Strategische Planung

Auftraggeber

Bundesamt für Bauten und Logistik

Objektart

  • Büro Verwaltung

Energieträger

  • Abwärme ARA/KVA/Prozesse
  • Fernwärme

Leistungen e+p

  • Energieplanung
  • Gebäudetechnik Planung
  • Gebäudeautomation
  • Fachkoordination

Baujahr

2004—2007

Headerbild-1920x1000px-6-2.jpg
Image-Gallary-1-1440x996px-6.jpg
Image-Gallary-2-1440x996px-6.jpg
Image-Gallary-3-1440x996px-4.jpg
Image-Gallary-4-1440x996px-3.jpg

Unpublished form