Headerbild-1920x1000px-73.jpg

Brennersanierung Fernheizkraftwerk Liestal

Energie- und Betriebskostenreduktion dank neuem Brenner

Das Fernheizkraftwerk Liestal gilt als zentraler Meilenstein für die schrittweise Verbindung der sieben bestehenden Liestaler Wärmeverbunde. Damit ist das Kraftwerk massgebend für die nachhaltige Energiestrategie des Kantons. Die Elektra Baselland (ebl) hat das Kraftwerk vom Kanton übernommen und stellt damit die Verfügbarkeit von erneuerbarer Energie in der Region sicher.
eicher+pauli wurde beauftragt, die Sanierung des Brenners in Kessel 3 zu planen und umzusetzen. Der mit Erdgas betriebene Zweistoff-Dampfkessel hat eine Leistung von 13 MW. Dies entspricht dem Wärmeleistungsbedarf von rund 2’600 Haushalten. Damit ist seine Funktionsfähigkeit von grösster Bedeutung für den Verbund. Im Gegensatz zum Heizkessel hat der Brenner seine Lebensdauer bereits erreicht und musste durch moderne Technologie ersetzt werden.
Mit der Sanierung wurde eine deutliche Effizienzsteigerung der Anlage erzielt. Dank entsprechendem Knowhow gelang es, die neue Technik unter Berücksichtigung der aktuellen Vorschriften in den bestehenden Kessel einzubauen, so dass die Abluftgrenzwerte nach neuesten Richtlinien eingehalten werden. Im Zuge der Sanierung wurde ebenfalls eine Asbestsanierung von Kessel 3 durchgeführt.
All diese Massnahmen ergeben heute eine bedeutende Ersparnis des jährlichen Energiebedarfs.
Leistung 13 MW

Expertise

  • Energietechnik

Auftraggeber

Amt für Industrielle Betriebe, BL

Objektart

  • Industrie Gewerbe

Energieträger

  • Erdgas/Heizöl

Leistungen e+p

  • Energieplanung
  • Energieanlagen Planung
  • Gesamtleitung

Baujahr

2012—2014

Headerbild-1920x1000px-75.jpg
Image-Gallery-1440x996px-1-13.jpg
Image-Gallery-1440x996px-2-13.jpg
Image-Gallery-1440x996px-3-11.jpg
Image-Gallery-1440x996px-4-11.jpg

Unpublished form